Wie ich eine neue Sprache mit Babbel und meinem Smartphone erlerne – Meine Erfahrungen

Möchtest Du auch eine Sprache lernen und kommst nicht weiter? – Herzlich Willkommen im Club.

Auch mir ist es so ergangen. Jetzt nicht mehr, aber lest selber.


Ich hatte mir verschiedene Bücher mit und ohne CD gekauft. Am Anfang war der Tatendrang auch groß, aber letztendlich ließ die Motivation schnell nach, abends nach der Arbeit sich hinzusetzen und eine CD anzuhören und das Buch durchzuackern.

Damit wollte ich mich aber nicht zufrieden geben und habe nach einer Möglichkeit gesucht, um mit dem Smartphone eine Sprache zu lernen.

Das Smartphone habe ich immer dabei und es wäre toll, wenn ich zum Beispiel in der U-Bahn nebenher eine Sprache lernen könnte.

Zunächst hatte ich mir aufwendig die gekaufte CD in mp3 – Dateien umgewandelt um sie in der U-Bahn anzuhören. Aber ohne gleichzeitig das Buch zu nutzen, machte es keinen Sinn.

Aber dann habe ich etwas Neues gefunden – Babbel.

So lerne ich heute eine neue Sprache mit Babbel – mein Erfahrungsbericht.

Babbel ist ein webbasiertes Lernsystem. Das bedeutet, dass die Lernfortschritte in der Cloud gespeichert werden.

So kann man jederzeit weiterlernen – auf dem Computer, Smartphone oder Tablet.

Mit der iPhone-, iPad- oder Android-App von Babbel kann man unterwegs bequem neue Lektionen und Vokabeln lernen. Zusätzlich

Was mir sehr gut gefällt ist der Aufbau der Lektionen, die zwischen 15 und 30 Minuten dauern und die Möglichkeit Sätze und Vokabeln nach dem Karteikarten-Prinzip zu wiederholen.

Sprache lernen mit Babbel

Jede Lektion ist dabei gleich aufgebaut. Zunächst lernt man drei bis vier Vokabeln auf unterschiedliche Arten.


Jede Vokabel hat immer ein zugehöriges Bild, wird innerhalb einer Lektion als Bild, Ton, und Text ausgegeben und zusätzlich muss man den Begriff schreiben, oder wenn man ein Mikrofon benutzt, auch aussprechen.

Sprache lernen mit Babbel Erfahrungen

Als nächstes werden die Begriffe zugeordnet, dann zu den passenden Abbildungen geschrieben und am Schluss kommt ein Dialog bei dem man die gelernten Vokabeln in einem Lückentext füllen muss.

Nach bisherigen 3 Monaten Spanisch Kurs kann ich aus Erfahrung sagen, dass das Sprachen lernen am Smartphone mit Babbel mir riesen Spaß macht. Vor allem nutze ich die Zeit in der U-Bahn sinnvoll.

Auch gut finde ich, dass man – um Datenvolumen zu sparen – die Möglichkeit nutzen kann, Lektionen vorher schon herunterzuladen.

Was kostet Babbel?

Mit einem Abo bei Babbel kann man immer auf alle Kurse einer Sprache zugreifen.

Der erste Kurs kann kostenlos getestet werden. Jetzt testen. Dazu braucht man sich nur einfach anzumelden und man bekommt sofort Zugriff auf die erste Lektion der Wahlsprache.

Ich selbst nutze ein Jahresabo. So kostet mich das Sprache lernen 4,95 EUR im Monat.

Außerdem kannst du, sollte dir nach dem Abschluss eines Abos Babbel doch nicht gefallen, einfach die Geld-Zurück-Garantie von Babbel nutzen.


Fazit:
Babbel ist für mich bisher die effektivste Art um eine Sprache zu lernen. Nicht nur unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet, sondern auch am PC.

Am Rechner besteht auch die Möglichkeit sich mit Leuten aus der Lern-Community zusammenzuschließen und mit Muttersprachlern gemeinsam zu lernen.


Weitere interessante Artikel:

Die nützlichsten Apps
Surfen mit dem Smartphone
Babbel


Twitter Facebook Google+